Neue Bauplatzvergaberichtlinien

In der Vergangenheit wurden von Gemeinden beschlossene Bauplatzvergaberichtlinien teilweise für rechtswidrig erklärt. Im Umland reagieren einige Gemeinden darauf und vergeben deshalb ihre Bauplätze nach dem Windhundverfahren oder auch durch Losentscheid.

Es wird nun spannend zu verfolgen, wie die Stadt Biberach ihre Bauplatzvergaberichtlinien verändern wird. Die FDP-Fraktion hat sich in den letzten Wochen nochmals intensiv mit den sehr komplexen Problemstellungen beschäftigt und geht nun erneut mit klaren Vorstellungen in die Beratungen in den Gemeinderat.

Sie wird wie in der Vergangenheit Bauplatzvergaberichtlinien mit einem Punktesystem ablehnen. Nach den jetzigen Vorstellungen der FDP sollen städtische Bauplätze nur noch mit Erbbaurecht vergeben werden. Dabei muss den Erwerbern die Möglichkeit eingeräumt werden, den Platz in der fernen Zukunft fest zu erwerben. So werden alle Probleme gelöst. Die Vergabe wird gerecht und rechtssicher werden. Die Nachfrage nach Bauplätzen der Stadt oder Immobilien im Privatbesitz wird sich besser verteilen. Die Stadt (also auch der Steuerzahler) behält auf Jahre ihr Vermögen und generiert dazu noch kleine Einnahmen durch den Erbbauzins.

Die jungen Familien müssen den Grund und Boden nicht sofort finanzieren.

Die FDP-Fraktion lässt sich bei ihrer Arbeit messen an ihrem Logo: Mit Vernunft und Augenmaß, konsequent, verlässlich, nachhaltig!
Kontakt: Christoph Funk